Herzlich Willkommen


Wir begrüßen Sie auf der Internetpräsenz der

Sächsischen Numismatischen Gesellschaft e.V.

 

Auf den folgenden Seiten können Sie sich umfassend über unseren Verein und Neues aus dem Bereich der sächsischen Numismatik informieren.


Aktuelles


Buchpräsentation

„Markgraf Otto von Meißen.

Die Münzen der wettinischen Lande und der Nachbargebiete von 1156 bis um 1200

 

14. September | 17:00

Brauhof FREIBERG in der Körnerstr. 2, Freiberg

 

Die Freiberger Münzfreunde laden zur Vorstellung ihrer neuen Publikation ein!

Anmeldung bitte bei Hans Friebe unter friebe-freiberg@t-online.de

 

Zum Abschluss können Pflicht-, Beleg- und Freiexemplare entgegen genommen werden. Im anschließenden Freiverkauf wird auf den Verkaufspreis von 45,00 €/Ex. (incl. 7 % Ust) ein Rabatt von 5,00 € gewährt.

 


 

Die neue Medaille auf den Tag der Sachsen 2023 in

Aue - Bad Schlema wurde nunmehr neu präsentiert.

an DIESER Stelle finden Sie die wichtigsten Informationen zur Medaille


Der Numismatische Verein zu Dresden lädt am 28.09.2023 um 18.30 zum Vortrag:

Der Brakteaten-Hype am Anfang des 18. Jahrhunderts und Nicolaus Seeländer (1682-1744)

von Christian Stoess (Münzkabinett Berlin) herzlich ein.

 

Der Vortrag findet im Albertinum, Hermann-Glöckner-Raum,

Tzschirnerplatz 2 Dresden statt.


Die Bautzener Numismatiker laden Sie ein 

zur Ausstellung

 

„Čej’da sy? Wurzeln im Wandel. Einblicke in die sorbische katholische Welt“

 

und begrüßen Sie als Mitaussteller sehr herzlich vom 14.5.2023 - 22.10.2023 auf der Ortenburg in Bautzen. Serbski muzej / Sorbisches Museum

 

02625 Budyšin / Bautzen, Ortenburg 3

mehr erfahren Sie HIER



Das Treffen des Arbeitskreise Sächsische Münzkunde!!!!


Der Numismatische Verein zu Dresden lädt am 09.11.2023 um 18.30 zum Vortrag:

Alexander der Große in Kleinasien – Zur Prägeaktivität Kariens und der Nachbarregionen

 

von Dr. des. Hülya Vidin, Hannover herzlich ein.

 

Der Vortrag findet im Albertinum, Hermann-Glöckner-Raum,

Tzschirnerplatz 2 Dresden statt.

 


 

 

 

Sonderausstellung „Pest, Cholera und Corona – Epidemien gestern und heute“

 

Ausstellung des Münzkabinetts Dresden vom 27. Mai 2023 – 1. April 2024 im Residenzschloss, Georgenbau, Sonderausstellungsraum des Münzkabinetts

 

Die Sonderausstellung“ zeigt die Geschichte der Epidemien auf Münzen und Medaillen von der „Antoninischen Pest“ der Antike bis zur Corona-Pandemie der Gegenwart.

 

mehr Informationen finden Sie HIER

 

 


Die Münzsammlung der Bundesbank gibt Einblicke in den Bestand der sächsichen Münzen.

Mehr dazu finden Sie HIER


Dem Pirnaer Numismatischen Verein ist es gelungen in jener Publikation einen größeren Artikel über den Medalleur und Stempelschneider Franz Kratochwil und seine Tochter Edith Waurich, ebenfalls gelernte Stahlstempelgraveurin zu veröffentlichen.

 

Für Medaillensammler ist dieser Artikel sicher interessant, da neben Medaillen und Prägestempeln auch eine umfangreiche Tabelle mit von Franz Kratochwil und Edith Waurich geschaffenen Medaillen enthalten ist. Es handelt sich dabei um die umfangreichste Publikation zu dem Medaillenschaffen dieser beiden Künstler aus Stolpen.

 

Hans Friebe, Dr. Karl-Heinz Heise und Andreas Herzer haben für die Entstehung dieses Artikels gesorgt.
 
Das Heft ist bestellbar beim Kuratorium Altstadt Pirna e.V., Kirchpiatz 10, 01796 Pirna
Tel.: (03591)528166 zum Preis von 10,00 € zuzüglich Versandkosten

 

 

Der Numismatische Verein Reichenbach e.V. hat in den Jahren 2021/2022 drei Medaillen emittiert.

mehr dazu finden Sie HIER, HIER, HIER


 

 

Anlässlich des 900 jährigen Jubiläums

der Stadt Plauen wurden zwei Medaillen emittiert.

mehr dazu finden Sie HIER


Im Rahmen der Analyse der Münzen im Turmknopf der Zittauer Kreuzkirche sind neue Münztypen bekannt geworden.

Rüdiger Petzold hat daher zwei neue Medaillen entworfen, näheres finden Sie HIER


 

 Dresdner Numismatische Hefte Nr. 11

 

 

 

Beiträge zur sächsischen Münz- und Medaillenkunde

 

 

 

 

 

Der Numismatische Verein zu Dresden e.V. und das Münzkabinett Dresden setzen ihre Schriftenreihe der „Dresdner Numismatischen Hefte“ mit der soeben erschienenen Ausgabe Nr. 11 fort.

 

 

 

Aus dem Inhalt:

 

 

 

·        Prof. Dr. Klaus Lunkwitz: Einfluss der Kunststilepochen auf die Gestaltung der meißnisch-sächsischen Kursmünzen

 

·        Prof. Dr. Paul Arnold: Das Problem der Löwenpfennige nach Einführung der Münzordnung von 1500

 

·        Lars-Gunter Schier: Die kometenhafte Karriere des Großkanzlers von Beichlingen und dessen münzgeschichtliche Hinterlassenschaften

 

·        Dr. Michael Hebeis: John Croker (1670 bis 1741) – ein Dresdner Medailleur in London

 

·        Katharina Rothe: Numismatische Erinnerungen an das 1. Deutsches Sängerbundesfest in Dresden 1865

 

·        Michael Böhmer: Die Deutsche Bauausstellung Dresden 1900 im Spiegel ihrer Preismedaillen

 

·        Dr. Björn-Gunnar Haustein: Medaillen, herausgegeben vom Numismatischen Verein zu Dresden e. V., von den Anfängen bis heute (Ergänzungen bis zum Jahr 2020)

 

 
Dieser Titel ist im Fachbuchhandel sowie über die E-Mail-Adresse: 

 

info@numismatik-dresden.de mit Angabe der Ausgabenummer 11 erhältlich. Preis: 20,00 €, zzgl. 2,20 € Versand

 

 

 

Herausgeber: Numismatischer Verein zu Dresden e.V. und Münzkabinett Dresden